Es gibt noch 2 freie Plätze für die Kindergruppe "Tierisch was los", Montags, 16-17.30 Uhr

Ulrike Hald

Als Dipl. Reittherapeutin, Reitpädagogin und Kunsttherapeutin mit Weiterbildung zum Achtsamkeitscoach habe ich jahrelange pädagogische und therapeutische Erfahrung gesammelt, u.a. als Leitung eines Kinderhortes, Integrationsfachkraft für das Jugendamt, Lehrerin an einer Sprachheilschule und in meiner selbständigen Tätigkeit in der Kunst- und Reittherapie.

Durch jahrzehntelange Arbeit an mir und meiner eigenen traumatischen Erfahrung in der Kindheit habe ich viele unterschiedliche Therapieformen erlebt. Aus dieser „Selbsterfahrung“ weiß ich heute sehr viel darüber, welche Auswirkungen Traumata auf Körper und Seele haben können.
Und ich habe auch erfahren, dass es einen Weg aus Schmerz und Krankheit gibt, nicht zuletzt auch mit Hilfe der Pferde und der Natur. Diese Erfahrungen möchte ich gerne in die Begleitung von dir im Coaching mit einbringen. 

Mein großes Anliegen ist es, den Pferden, diesen wunderbaren Tieren mit immer größerem Verständnis und Respekt für ihr Wesen zu begegnen und dieses Wissen allen Pferdemenschen oder solchen, die es werden wollen, weiter zu geben. Durch die jahrelange Ausbildung meiner eigenen Pferde habe ich erfahren, wie gerade schwierige Pferde zu wahren Lehrmeistern für uns  werden können. Im Coaching begeistert mich ihr authentisches Sein.

Gerne lasse ich mich im Bereich Reiten, Pferdeausbildung, Boden-und Freiarbeit von unterschiedlichen Trainern inspirieren (u.a. Heinz Welz, Gertrud Pysall, Linda Tellington-Jones, Hans-Jürgen Neuhauser).